Überlegungen zum "Idealistischen Erscheinen"